Teamtraining in Rüthen

 

 

 

 

 

 

 

Nach spannenden Wochen des Einstiegs an der Realschule St. Michael wurde den Schülerinnen der R5a und den Schülern der R5b am 26. und 27. September 2018 jeweils ein Tag mit dem Thema „Teamtraining“ geboten. Sie durften, zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern, die Zeit von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr im wunderschön gelegenen DPSG-Diözesanzentrum in Rüthen verbringen. Ermöglicht wurde diese Fahrt durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Schulen St. Michael.

Thematischer Schwerpunkt dieses Tages war die Gruppenstärkung der neu zusammengesetzten, aus der Stadt und dem Umkreis der Stadt Paderborn kommenden Mädchen- und Jungengruppen.

Engagierte Pädagogen vor Ort motivierten die Schülerinnen und Schüler, Gruppenaufgaben in unterschiedlichster Form zu bewältigen. Dabei ging es um gegenseitiges Unterstützen und Anfeuern, gemeinsame Absprachen und die Steigerung der Frustrationstoleranz.

Das Spiel „Der Säurefluss“ musste viermal von Neuem begonnen werden, bis die Schülerinnen und Schüler zu der Erkenntnis kamen: „Wir sind ja ein Team, und es geht nicht, dass einer den anderen anmeckert.“ Mit dieser Einsicht wurde das Ziel erreicht und der Jubel war groß.

Ebenso wurde deutlich, dass im Alleingang kein Erfolg zu erzielen ist. Nur wenn ich mich auf die anderen einstelle, andere unterstütze und mir selbst helfen lasse, erreichen wir alle das Ziel. Denn gemeinsam macht es erst richtig Spaß!

Bei der Abschlussbesprechung äußerten sehr viele Schülerinnen und Schüler vielfältige positive Erfahrungen in der Gruppe. Auf die Frage „Was nimmst du mit nach Hause?“ antwortete eine Schülerin: „Wenn man zusammenarbeitet, geht alles viel schneller.“

Viele Schülerinnen und Schüler beurteilten die Veranstaltung auch als eine sehr gute Möglichkeit, sich besser kennenzulernen.

Wir waren uns einig, dass dieser Tag des Teamtrainings ein gelungener Tag für alle war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: G. Jöring, C. Stiegemann, T. Gindner / Fotos: T. Gindner, S. Pollmann