Archiv 

Schulhalbjahr Februar

bis Juli 2020

Logo Kinder helfen Kindern.jpg
2020_9c_Schulmaterialübergabe_3.6__(002

Caritative Aktionen an unserer Schule

in Corona-Zeiten

Spendensammlung der R9c für die Schulmaterialkammer

 

Eigentlich sollte vor den Osterferien in unseren Schulen noch eine große Spendenaktion durchgeführt werden, die die R9c mit ihrem Klassenlehrer Herrn Beyer und Schulseelsorgerin Bettina Schmidt geplant hatte. Unter dem Thema „Kinder helfen Kindern“ wollten die Schülerinnen wieder für die Schulmaterialkammer der ev. Diakonie eine Woche lang in der Eingangshalle von St. Michael gut gebrauchte Tornister, Hefte, Stifte, Etuis und Sportzeug sammeln, die dann Frau Bornefeld der Leiterin der Materialkammer übergeben werden sollten. Diese tolle Aktion konnte nun leider aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden. Darüber waren die Organisatorinnen Anna, Annalena und Johanna aus der 9c sehr enttäuscht. Umso mehr freuten sie sich, dass nun doch noch eine kleine Spendenübergabe möglich war. Am Mittwoch, dem 3. Juni konnten die drei Schülerinnen Frau Ridderbusch, die seit 9 Jahren das Projekt der Schulmaterialkammer ehrenamtlich betreut, einen Kofferraum voller Schulhefte übergeben. Diese waren von den Hausmeistern aus dem Schulfundus zur Verfügung gestellt worden und fanden nun eine gute Abnehmerin. Frau Ridderbusch bedankte sich herzlich für die insgesamt 841 Hefte und 8 Collegeblöcke, für die sie sonst ca. 230 € hätten bezahlen müssen. Die drei engagierten Projektleiterinnen haben aber bereits eine neue Idee, die sie demnächst in den neuen 5. Klassen bekannt geben möchten:

„Liebe Schülerinnen und Schüler der kommenden fünften Klassen,

Wir, Johanna, Anna und Annalena aus der R9c unterstützen die Schulmaterialkammer in Paderborn, die Familien hilft, die sich neue Schulmaterialien nicht leisten können. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn ihr gute erhaltene Tornister, Stifte, Etuis, Hefte oder Sportzeug für diese Aktion spenden würdet. Dies kann gern auch bei Frau Schmidt in der Ansprech-Bar abgegeben werden. Weitere Informationen geben wir demnächst bei einem Rundgang in eure Klassen an euch weiter! Danke und herzliche Grüße!“

Text und Fotos: Bettina Schmidt

Abschluss 2020

Verabschiedung im Hohen Dom zu Paderborn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Corona ist alles anders!

Traditionell ist die letzte Schulwoche der Abschlussklassen besonders gestaltet. Die ersten beiden Tage verbringen die Schülerinnen auf einem Pilgergang durch die Stadt bzw. in verschiedenen Workshops, bei denen sie auf ihr Schulleben zurück und in ihre Zukunft voraus schauen. Der Mittwoch dient noch einmal dem geselligen Zusammensein als Klassengemeinschaft bei einem letzten Klassenausflug/Wandertag. Am Donnerstag dürfen die Schülerinnen des Abschlussjahrgangs vor Unterrichtsbeginn die Schule stürmen in der zweiten Stunde auf dem Schulhof kleine Wettspiele gegen die Lehrer/innen austragen.

Doch dieses Jahr ist alles anders! Die gesamte alternative letzte Schulwoche musste ausfallen, was die Schülerinnen natürlich besonders traurig machte. Aber wenigstens konnte die Verabschiedung und Zeugnisausgabe am Freitag zumindest klassenweise gemeinsam und besonders gestaltet werden.

Ihre Abschlussfeier begann im Hohen Dom zu Paderborn mit einem von den Klassenlehrer/innen und Religionslehrer/innen liebevoll gestalteten und mit Musik und Gesang untermalten Wortgottesdienst um 8.30 Uhr für die Schülerinnen der 10 a  und um 10.30 Uhr für die Schülerinnen der 10b. Jeweils im Anschluss daran teilten die Klassenlehrer/innen der 10a, Frau Hagedorn und Herr Bergmann, und die Klassenlehrerinnen der 10b, Frau Docherty und Frau Karner, die Zeugnisse an die Schülerinnen aus. Jede Schülerin erhielt außerdem von unseren Schulleitern Frau Oppenhoff und Herrn Kamp eine Rose sowie von der Schulseelsorge ein gerahmtes Bild von Erzengel Michael, der von ihrer Mitschülerin Faye für den Abschluss gezeichnet worden war, überreicht. Trotz Corona-Einschränkungen konnten die Schülerinnen ihre Abschlusszeugnisse so in einem würdigen Rahmen erhalten und wie stellte Frau Oppenhoff in ihrer kurzen Ansprache fest: „Und das werden nicht viele von sich behaupten können: Ich habe mein Abschlusszeugnis im Hohen Dom zu Paderborn überreicht erhalten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein anschließender gemeinsamer Sektempfang musste - ebenso wie der abendliche Ball  - leider ausfallen, doch haben viele Schülerinnen im Anschluss mit ihrer Familie bei einem schönen Mittagessen in den wieder geöffneten Restaurants der Stadt auf den erfolgreichen Abschluss angestoßen.

Text/Fotos: K. Reinstadler

 

Hier finden Sie Impressionen vom Abschluss 2020:

                                                                                        

                                                                                                    

Bild 1.JPG
Bild 2.jpg

Kennenlerntag der neuen 5. Klassen in Corona-Zeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie so viele Dinge in den letzten Wochen muss leider auch unser Kennenlerntag für die 5. Klassen am 28.5.20 aufgrund der  Corona-Einschränkungen abgesagt werden.

 

Damit unserer zukünftigen Schülerinnen und Schüler sich aber schon einmal in unsere Schulgemeinschaft einfühlen können, bekommen sie in den nächsten Tagen unsere St. Michael-Begrüßungs-Mappe zugesandt.

 

In ihr sollen die ganze Schullaufbahn bis zum Abschluss alle wichtigen Dokumente gesammelt werden, aber auch besonders gut gelungene Werke aus der Schulzeit, die als schöne Erinnerungen erhalten bleiben sollen.

 

Wie jedes Jahr finden sie darin am Anfang alle notwendigen Informationen für die Eltern und die Schüler/innen, wie etwa der Plan für ihre Einführungswoche im kommenden Schuljahr, die Einkaufsliste für alle benötigten Schulsachen, die Schulregeln etc.

 

Aufgrund der besonderen Situation dieses Jahr enthält der Ordner aber auch ein Begrüßungsschreiben der zukünftigen Klassenlehrer/innen Frau Stiegemann und Herr Bergmann (5a Mädchenklasse) und Frau Hagedorn und Herr Gindner (5b Jungenklasse) sowie einen kurzen Steckbrief von diesen wichtigen, die Schüler/innen die nächsten drei Jahre begleitenden Lehrer/innen, damit sie sich schon einmal eine Vorstellung von ihnen machen können und sie ihnen nicht mehr ganz so fremd sind, wenn sie an ihrem ersten Schultag auf sie treffen.

 

Außerdem enthält der Ordner auch eine Vorlage für einen Steckbrief, den die Schüler/innen von sich selbst machen und an die Schule zurückschicken sollen. So können auch die Klassenlehrer/innen ihre zukünftigen Schüler/innen schon einmal kennen lernen. Und diese Steckbriefe werden außerdem als Geburtstagskalender für den Klassenraum zusammengestellt, sodass im kommenden und den zukünftigen Schuljahren kein Geburtstagskind vergessen wird.

 

Als besondere Überraschung enthält der Ordner dieses Jahr auch noch...
Aber nein, das soll ja eine Überraschung sein und wird deshalb hier nicht verraten! 😊

 

 

Liebe „neuen“ 5. Klassen,

wir freuen uns auf euch und heißen euch

auf diesem Wege schon einmal

herzlich willkommen!

 

                                                                                   Text: K. Reinstadler / Foto: M. Niggemeyer

Alexandra.jpg

Stop-motion-Filme  für die Homepage 

von Schülerinnen  der R 6a

 

Kreativ durch die Corona-Krise

Wie haben eigentlich die Schülerinnen der R6a in der Zeit des  Shutdowns ihren Alltag erlebt?

„Es ist nicht so leicht, so lange zuhause  zu bleiben und sich nicht mit den Freundinnen zu treffen…“

„ Die Schule  fehlt mir sehr..“

 „Meine Eltern und Geschwister arbeiten und der Reitstall  hat  geschlossen…“

„ Ich langweile  mich überhaupt nicht, aber die Filmaufgabe  hat Spaß gemacht.“

Die  Aufgabe, einen  Stop-motion-Film  zu drehen, lenkte  von Langeweile  und  Alleinsein  ab. Es  sind sehr  aussagekräftige  kleine Filme  entstanden.

Folgende  Videos  sind  hier  zu  sehen:

  • Helene Mainka,  Over the rainbow

  • Lioba Menne,  Trauriges  Osterfest  2020

  • Marlena Fleitmann,  Der geschlossene  Reitstall

 Text: C. Stiegemann

2020_Spendenübergabe_Adventskonzert_Fra
IMG_1753.jpg

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten

zum Gedenken an 75 Jahre Kriegsende 1945

 

„Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zu Wachsamkeit mahnen.“ (Roman Herzog)

 

Mit einer Tenebrae-Meditation erinnern Schülerinnen und Schüler der Paderborner Michaelsschulen zusammen mit der Flötistin Boglárka Boykov am

Freitag, 27. März 2020 um 19.00 Uhr

in der Klosterkirche St. Michael

 

an die Zerstörung des Klosters und der Stadt Paderborns vom 27. März 1945. Texte, Bilder, Klänge und Gesänge bieten Gelegenheit, an die dunkle Vergangenheit zu erinnern und den Herausforderungen der Gegenwart zu begegnen.

 

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird eine Kollekte gehalten zur Deckung der Kosten. Die Konzerte im Netzwerk der Klosterlandschaft OWL werden gefördert durch den LWL, den Kreis Paderborn, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Schulkino-Wochen 2020

Gut 280 Schülerinnen und Schüler besuchen lehrreiche Filme

Bild 1.jpg

Im Rahmen der Schulkino-Wochen besuchten die  Klassen 7 bis 10 im Rahmen ihres Unterrichts zwei Filme, die sie zum einen in die Kindheit von Hape Kerkeling  führte und zum anderen in die Welt eines kleinen Jungen zur Zeit des Nationalsozialismus.

Die Klassen 7 und 9 besuchte den Film: Der Junge muss an die frische Luft von Caroline Link (Deutschland /2018/100').

Filmplakat 'Der Junge muss an die frisch
Filmplakat 'Als Hitler das rosa Kaninche

Die Klassen 8 und 10 besuchten ‚Als Hitler das rosa Kaninchen stahl‘ von Caroline Link (Deutschland/2019/119').

Bild 3.jpg
Bild 2.jpg

Schulhalbjahr September 2019 - Januar 2020

Unsere SV bei der Führung auf der aktuellen Baustelle der Schulen St. Michael

Bild 1.JPG

Am 18.12.2019 erhielt die SV der Realschule eine Führung auf der aktuellen Baustelle der neuen Grundschule und der Sporthalle. Im Zusammenhang mit dem Schulbesuch von Herrn Göbel Anfang Dezember wurde diese Führung dankenswerterweise organisiert. Geleitet wurde die Führung von Herrn Sommer (Bauamt des Erzbistums Paderborn), der seit dem Sommer 2019 mit der Leitung der Baustelle beauftragt wurde.

 

Interessant war sicherlich die Tatsache, dass das Wasser der Pader zum Beheizen und Klimatisieren der Turnhalle genutzt wird. Zusätzlich sei die Turnhalle bewusst für multifunktionale Zwecke (d.h. nicht nur für den Sportunterricht, sondern auch für außerunterrichtliche Versammlungen) geplant worden. Obwohl die Grundschule noch nicht fertiggestellt ist, kann man schon jetzt das neue Konzept sowie die dazu angelegten Klassenräume nachvollziehen.

 

Besonders beeindruckend war für die Schüler/innen der Gang auf das Schuldach. Auf diesem, bald als Schulhof umfunktionieren Dach, hat man einen hervorragenden Blick auf das Paderquellgebiet, den Abdinghof und den Dom.

 

Abschließend versicherte Herr Sommer, dass sich die Baumaßnahmen im Zeitplan befänden, sodass im Sommer die Grundschüler im neuen Grundschulgebäude unterrichtet werden können und die Turnhalle für den Sportunterricht genutzt werden kann.

 

Die SV bedankt sich bei Herrn Sommer und Herrn Göbel für die kompetente Führung und wünscht besinnliche Weihnachten

 

Text und Fotos: Ph. Doffiné

IMG_1713
IMG_1713

IMG_1702
IMG_1702

IMG_1696
IMG_1696

IMG_1713
IMG_1713

1/9

„Winter-Wonderland“

an der Realschule St. Michael

Bild 1.JPG

Zum ersten Mal organisierte die SV mit ihren SV-Lehrern am 13.12.2019 einen Weihnachtsball für die Jahrgangsstufe 9-10. Nach amerikanischem Vorbild fand der Weihnachtsball unter dem Motto „Winter-Wonderland“ statt. Dazu wurde die Turnhalle mit einem großen Plakat, Lichterketten, und Luftballons geschmückt und zusätzlich ein Bereich zum geselligen Zusammensitzen und zum Tanzen aufgebaut. Alle Schülerinnen und Schüler waren dazu angehalten, dem Motto entsprechende schicke Kleidung zu tragen (Anzug, Hemd, Kleid…). Dank der vielen Spenden wurde für das leibliche Wohl mit einem großen Buffet gesorgt.  

Für den Ablauf des Abends plante die SV einerseits einige Spiele und andererseits eine kurze Einführung in den Paartanz. Was anfänglich noch zögerlich funktionierte, entwickelte sich im Verlauf des Abends zu guten Tanzeinlagen.

Selbstverständlich konnten sich die Schülerinnen und Schüler auch bei der Wahl der Ballkönigin bzw. des Ballkönigs beteiligen (an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an Emma du Mathis).

Abschließend bedankt sich die SV bei allen Schülerinnen und Schülern für den tollen Abend sowie der schnellen Hilfe beim Abbau. Aufgrund der positiven Resonanzen wird der Weihnachtsball sicherlich auch im nächsten Jahr stattfinden.

                                                                                              Text und Bilder: Ph. Doffiné

CWWE5401.JPG
IKDN2019.JPG
AMDO9696.JPG
IMG_1598.JPG
IMG_1607.JPG
IMG_1603.JPG
ROFR2399.JPG

Großer Beifall für abwechslungsreiches Konzert der Realschule St. Michael:

Musikgruppen der Schule zauberten Weihnachtsstimmung pur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine bis auf den letzten Platz gefüllte Aula der Schule, Stimmengewirr, unterschiedliche Töne verschiedener Instrumente, über 60 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 und weitere 30 Schülerinnen und Schüler der Musical AG kündigten es an: das traditionelle Weihnachtskonzert der Realschule St. Michael.

Die hervorragend vorbereiteten, optisch aufeinander gekonnt abgestimmten und gut gelaunten Moderatorinnen Lara Driesner, Luise Schubert, Lina Wilsmann, Malin Volkhausen, Katharina Kappius und Julia Gülle aus der 10b begrüßten das Publikum herzlich.

Dann dauerte es nur wenige Sekunden, da hatte der komplette Jahrgang 5 mit seiner  Eröffnung die Zuhörer in ihren Bann gezogen. Mit dem Musical „die Nacht der Geschenke“ zauberten sie zusammen mit der instrumentalen Begleitung ihrer Musiklehrerinnen Ulla Jung und Julia Docherty, dem Dirigat ihrer Chorleiterin Gertrud Oppenhoff, der Unterstützung von Stefanie Ernst und Matthias Bergmann am Schlagwerk und natürlich der Musical AG aus Jahrgang 6 und 7 unter der Leitung von Kerstin Hagedorn eine Vorweihnachtsstimmung in den großen Raum, die über das gesamte Konzert anhielt.

Angetan waren die Zuhörer von den in wenigen Wochen erworbenen Fähigkeiten des gesamten Jahrgangs 7, der den amerikanischen Weihnachtsklassiker „Holly Jolly Christmas“ lautstark zu Gehör brachte. Das Publikum quittierte die erstaunliche Leistung mit heftigem Applaus, sehr zur Freude der erstmals gemeinsam auftretenden jungen Musikerinnen und Musiker.

Vergleichsweise routiniert wirkten danach die beiden Solisten aus Jahrgang 7, Clemens Niggemeyer und Johannes Kaup, die tonsicher und klangvoll das traditionelle Weihnachtslied „Maria durch ein Dornwald ging“ intonierten.

Im Anschluss präsentierte der Jahrgang 9, bestehend aus über 90 Schülerinnen und Schülern dreistimmig, sehr einfühlsam interpretiert und klangvoll von einem gut besetzten Orchester eine von Andrea Figallo arrangierte Fassung von „Christmas Lullaby“. Für ihre sehr ansprechende Darbietung bekamen die Akteure zu Recht großen Applaus.

„Something about December“ von Christina Perri erklang zunächst zweistimmig vorgetragen von Leonie Dierkes und Sophie Tegethoff, daran anschließend in einer mehrstimmigen Version gesungen von den Musik & Kunst Kursen der Jahrgänge 8 – 10, dazu eindrucksvoll tänzerisch und akrobatisch auf der Bühne dargestellt von Dana Dmitrovic und Alina Potthast. Diese außergewöhnliche Darbietung ermöglichte allen Zuschauern eine Teilnahme an purer Weihnachtsstimmung. Die Leistung der Schülerinnen und Schüler wurde mit viel Beifall belohnt.

Mit dem „Christmas Blessing“ von Lloyd Larsson, das einige Lehrerinnen und Lehrer mit Engagement präsentierten, erreichte die Stimmung einen letzten Höhepunkt. Das zum Schluß von allen Beteiligten samt des Publikums gesungene „Oh du Fröhliche“ stellte dann bei sämtlichen Anwesenden endgültig weihnachtliche Besinnlichkeit ein.

Das Publikum spendete am Ende noch einmal reichlich Beifall für das begeisternde Konzert. Schulleiterin Gertrud Oppenhoff brachte ihre Freude zum Ausdruck, indem sie sich bei jeder beteiligten Musikgruppe und allen beteiligten Lehrerinnen und Lehrern im Einzelnen bedankte.

Text: Julia Docherty / Fotos: Christoph Reinen

Bild 1.jpg
Bild 5.jpeg

Adventskonzert der Michaelsschulen:

Vorweihnachtliche Klänge in der Kaiserpfalz

 

 

 

 

 

 

Zu einer festen Tradition in der Vorweihnachtszeit gehört schon seit einigen Jahren das Konzert der Michaelsschulen in der Kaiserpfalz.

Auch in diesem Jahr begeisterten die verschiedenen musikalischen Gruppen und Ensembles von Gymnasium und Realschule wieder das Publikum.

Den Anfang machte das junge Orchester unter der Leitung von Ursula Jung und Florian Gräf, die den Abend mit "Macht hoch die Tür", "In dulci jubilo" und "Jamaican Christmas" sowohl traditionell als auch beschwingt eröffneten.

Die St. Michael Singers präsentierten anschließend unter der Regie von  Stefan Jung und Julia Docherty die internationalen Weihnachtslieder "C'etait la vielle Noel", "Brennende Lichter", "Chiara et la notte" und "Angels among us" und stellten so nicht nur stimmliches Können, sondern auch ihre fremdsprachlichen Kenntnisse unter Beweis.

Die hohe Qualität der musikalischen Interpretationen zeigte sich insbesondere auch bei den von den Oberstufenschülerinnen und -schülern vorgetragenen Stücken wie "I offer my life" und "Have you seen my baby".

"Driving home for Christmas" war nicht nur der Songtitel, sondern auch das Motto derjenigen ehemaligen Michaelsschülerinnen, die für das Konzert in ihre Heimat zurückgekehrt waren und sich stimmlich wieder in Erinnerung brachten.

Die Schülerinnen des Musik GK der Q2 hatten im Vorfeld den Klassiker "Oh holy night" neu arrangiert und begeisterten zusammen mit ihrer Lehrerin Teresa Stening die Besucher der bis auf den letzten Platz besetzten Kaiserpfalz mit ihrer mehrstimmigen Darbietung.

Schon bald füllte sich dann die Bühne mit den fast 80 Sängerinnen der Mädchenkantorei (Leitung: Gabriele Sichler-Karle), die ihre zeitaufwendigen Proben unterbrachen, um ihr Können auch in der Kaiserpfalz mit den Stücken "Angelus ad virginem", "Ceremony of Carols" und "Entre le boeuf et l'ane gris" zu zeigen.

Das symphonische Blasorchester, geleitet von Florian Gräf und Ursula Jung, beschloß mit seinen Stücken "Ukrainian Bell Carol", "Sweet Bells Fantasy" und "Holdiay Favorites" (gesanglich unterstützt von den unterschiedlichen Chören) den Abend, bevor auch das Publikum bei den traditionellen deutschen Weihnachtsliedern "Tochter Zion", "Es ist ein Ros entsprungen" und "O du Fröhliche" mitsingen durfte.

Aufgelockert wurden die musikalischen Darbietungen durch unterschiedliche Gedicht- und Poetry Slamvorträge von Schülerinnen und Schüler der Michaelsschulen, sowie durch die Moderation von Stefan Jung und Michael Kamp.

Die Standing Ovations der begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörer waren der verdiente Lohn für die gelungenen Auftritte der vielfältigen musikalischen Gruppen der Michaelsschulen.

 

Text / Fotos: V. Renken

Bild 1.jpeg
Bild 2.jpeg
Bild 3.jpeg
Bild 7.jpeg
Kaiserpfalz.jpg

Paderborn (WV). Zu einer festen Tradition in der Vorweihnachtszeit gehört schon seit einigen Jahren das Konzert der Michaelsschulen in der Kaiserpfalz. Auch in diesem Jahr begeisterten die musikalischen Gruppen und Ensembles von Gymnasium und Realschule wieder das Publikum.

Den Anfang machte das junge Orchester unter der Leitung von Ursula Jung und Florian Gräf, die den Abend mit „Macht hoch die Tür“, „In dulci jubilo“ und „Jamaican Christmas“ sowohl traditionell als auch beschwingt eröffneten.

Die St. Michael Singers präsentierten anschließend unter der Regie von Stefan Jung und Julia Docherty die internationalen Weihnachtslieder „C’etait la vielle Noel“, „Brennende Lichter“, „Chiara et la notte“ und „Angels among us“ und stellten so nicht nur stimmliches Können, sondern auch ihre fremdsprachlichen Kenntnisse unter Beweis.

Die hohe Qualität der musikalischen Interpretationen zeigte sich insbesondere auch bei den von den Oberstufenschülern vorgetragenen Stücken wie „I offer my Life“ und „Have you seen my Baby”.

„Driving Home for Christmas” war nicht nur der Songtitel, sondern auch das Motto derjenigen ehemaligen Michaelsschülerinnen, die für das Konzert in ihre Heimat zurückgekehrt waren und sich stimmlich wieder in Erinnerung brachten. Die Schülerinnen des Musik GK der Q2 hatten im Vorfeld den Klassiker „Oh Holy Night” neu arrangiert und begeisterten zusammen mit ihrer Lehrerin Teresa Stening die Besucher der voll besetzten Kaiserpfalz mit ihrer mehrstimmigen Darbietung.

Schon bald füllte sich dann die Bühne mit den fast 80 Sängerinnen der Mädchenkantorei (Leitung: Gabriele Sichler-Karle), die ihre zeitaufwendigen Proben unterbrachen, um ihr Können auch in der Kaiserpfalz mit den Stücken „Angelus ad virginem“, „Ceremony of Carols“ und „Entre le boeuf et l’ane gris“ zu zeigen.

Das symphonische Blasorchester, geleitet von Florian Gräf und Ursula Jung, beschloss mit seinen Stücken „Ukrainian Bell Carol“, „Sweet Bells Fantasy“ und „Holdiay Favorites“ den Abend, bevor auch das Publikum bei den traditionellen deutschen Weihnachtsliedern „Tochter Zion“, „Es ist ein Ros entsprungen“ und „O du Fröhliche“ mitsingen durfte.

Aufgelockert wurden die musikalischen Darbietungen durch Gedicht- und Poetry-Slam-Vorträge von Schülern der Michaelsschulen, sowie durch die Moderation von Stefan Jung und Michael Kamp.

Die Standing Ovations der begeisterten Zuhörer waren der verdiente Lohn für die gelungenen Auftritte der musikalischen Gruppen der Schulen.

Der Nikolaus war da!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Traditionell von der SV organisiert besuchte St. Nikolaus auch dieses Jahr wieder am Nikolaustag unsere Schulgemeinschaft. Mit seinen Engeln und natürlich Knecht Ruprecht ging er durch die Klassen und las den Schülerinnen die „Leviten“ - wenn das denn nötig war. Aber natürlich fand er von jeder Klasse auch immer viel Gutes zu berichten. Zum Abschluss ließ er natürlich auch für jede Schülerin und jeden Schüler eine kleine Süßigkeit zurück, die den Schulalltag für alle etwas versüßte.

                                     Text: K. Reinstadler/Fotos: Ph. Doffiné

Bild 2.JPG
Bild 1.JPG

Besuch von Domprobst Monsignore J. Göbel

an unserer Schule

 

 

 

Am Mittwoch, dem 4.12.2019, besuchte Monsignore Joachim Göbel, Domprobst und Hauptabteilungsleiter Schule und Erziehung, gemeinsam mit Frau Jansen, die in der Hauptabteilung Schule und Erziehung die Abteilung Katholische Schulen in freier Trägerschaft leitet und damit für die Schulen St. Michael als Referentin zuständig ist, sowie Herr Maier-Leohnard unsere Realschule St. Michael.

Interessiert verfolgten beide Gäste den Textil- und MuKu-Unterricht sowie den Technik-Unterricht im neuen Technikraum und führten informative Gespräche mit der SV und den Sekretärinnen unserer Schule. Außerdem kamen sie nach dem gemeinsamen Mittagessen mit der Schulleitung, unserer Schulseelsorge und unserem Lehrerrat in unserer Cafeteria mit dem Kollegium und Vertretern der Elternschaft ins Gespräch. Hierbei fand ein reger Austausch über für unsere Schule wichtige aktuelle Themen statt, wie zum Beispiel die Digitalisierung unserer Schule und die damit verbundenen Chancen und Schwierigkeiten.

So ging am frühen Nachmittag ein interessanter und informativer Austausch mit der Verabschiedung durch die Schulleitung zuende.

Text: K. Reinstadler/ Fotos: M. Kamp, K. Reinstadler

Bild 1.jpg
1. Technik-Unterricht.jpg
2._Gespräch_mit_der_SV.JPG
3. Mittagessen in der Cafeteria.JPG
4._Gespräch_mit_dem_Kollegium.JPG
5._Gespräch_mit_der_Schulpflegschaft.JPG

Tag der offenen Tür

4 Stunden lang präsentierten

die Schulen St. Michael

ein buntes Bild an Informationen und Aktivitäten

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Jahr waren die Türen der Schulen St. Michael zum ersten Mal 4 Stunden geöffnet und zahlreiche interessierte Eltern von zukünftigen Fünftklässlern nutzten die Zeit, um am Samstag,den 30.11.2019, den Tag der offenen Tür der Schulen St. Michael zu besuchen. Sie informierten sich in den Vorträgen der Schulleitungen über die Gegebenheiten und Möglichkeiten der beiden Schulen und konnten in den Gebäuden und auf dem Gelände verschiedene Aktivitäten der Schülerinnen und Angebote der Lehrkräfte ansehen.

Wie letztes Jahr auch zeigten das Mädchen World Café und das Jungen World Café jeweils in einem Klassenraum im Rahmen der nun schon seit drei Jahren an der Realschule etablierten Parallelen Monoedukation besondere schulische Aktivitäten der Mädchen- und der Jungen-Klassen in den verschiedenen Jahrgängen.

Ein besonderes Interesse der Besucher galt auch der Großbaustelle im hinteren Teil des Schulhofes, auf der bereits die zukünftige Dreifachturnhalle und zum Paderquellgebiet hin, die Grundschule in fortgeschrittenem Baustadium zu sehen waren. Bei den sehr gut besuchten Führungen durch die Schulen waren dementsprechend auch viele Fragen über die Dauer der Baustellen und das zukünftige Gesicht der Schulen St. Michael zu beantworten.

Neben der Fülle an Informationen wurde aber auch für das  leibliche Wohl durch die vom Liborianum bewirtschaftete Cafeteria beider Schulen, die SV beider Schulen sowie durch Aktionen verschiedener Klassen gesorgt.

Besonders gefreut haben wir uns auch darüber, dass zahlreiche ehemalige Schülerinnen den Weg zurück in ihre „alte Schule“ gefunden haben,  um einmal wieder liebgewonnene „St. Michael-Luft“ zu schnuppern und mit „alten Lehrer/innen“ zu plaudern.

 

Bildimpressionen:                                                                                                                                  Text und Fotos: K. Reinstadler

Bild 1.JPG
1._Begrüßung_durch_das_junge_Orchester
2. Technik-AG im Einsatz
3
4._Großer_Andrang_im_Eingngsbereich
5
6.__Warten_auf_die_Führung
7
8
9._Verkauf_von_Obstspießen
10. Standbilder des Literaturkurses
11
12. Eltern informieren Eltern
13. Standbilder des Literaturkurses