Aktuelles aus der Schulpastoral

Bilder für die Altenheime St. Vincenz und ev. Martinsstift

  • Gemeinsame Aktion der Klassen 5a von Realschule und Gymnasium

 

In der Fastenzeit wollten die Schülerinnen der beiden 5a-Klassen unserer Schulen gemeinsam mit ihren Religionslehrerinnen Frau Friede und Frau B. Schmidt im Rahmen des Unterrichts und der Schulseelsorge eine besondere Aktion „für andere Menschen“ durchführen. So entstand im digitalen Unterricht die Idee, froh machende Bilder, Texte und Rätsel für die beiden Altenheime zu malen und zu gestalten. Diese wurden im Schulportal hochgeladen bzw. per E-Mail an die beiden Lehrerinnen verschickt und ausgedruckt. Gern kamen die Schülerinnen auch dem Wunsch der Altenheime nach, für deren Gestaltung der Fastenzeit Kreuzwegstationen selbst zu malen. Kurz vor den Osterferien überreichte eine Gruppe von Schülerinnen beider Klassen, natürlich unter Corona-Bedingungen, die Bilder einigen Damen des jeweiligen Seniorenbeirats, zunächst vor dem St. Vincenz-Altenzentrum und kurze Zeit später am ev. Martinsstift in Bad Lippspringe.

Voll Freude wurden die kreativen Sammlungen entgegengenommen, nicht ohne das Versprechen der Schülerinnen, zum Advent wieder neue Bilder zu bringen. Dieses Zusammentreffen der Generationen war nicht nur eine Bilderübergabe, sondern auch eine besondere Begegnung, die die Schülerinnen und die Seniorinnen so schnell nicht vergessen werden.

(Text: B. Schmidt, Schulseelsorgerin / Fotos: C. Clausen, St. Vincenz; B. Schmidt)

 

Digitale Kreuzwegandacht: Wir laden herzlich ein, diesen Gottesdienst mit uns zu feiern - in den Klassen und zu Hause in der Familie! 

 

Ein ganzer Kofferraum voll Schulmaterial

 

Liebe Schulgemeinde St. Michael!

 

Herzlichen Dank sagen wir allen für die tolle Spendenbereitschaft unserer drei Schulen im Advent, bei der wieder ein ganzes Auto voll Schulmaterial zusammengekommen ist. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation konnten wir die zahlreichen Tornister, Sportsachen, Hefte, Stifte, Mappen und viele Materialien mehr erst jetzt Frau Ridderbusch von der Schulmaterialkammer der ev. Diakonie Paderborn-Höxter übergeben. „Wir können alles gut verwenden, denn mehr als 100 Kinder werden momentan von uns damit versorgt. In der Corona-Zeit verarmen noch mehr Familien als sonst und brauchen dringend Hilfe, hier mitten in Paderborn!“, so erzählte uns die ehrenamtliche Mitarbeiterin. Frau Bornefeld, Leitern der Schulmaterialkammer schrieb uns anschließend: „Die Materialien konnten wir sehr gut gebrauchen, da wir heute 130 gepackte Tüten herausgeben und somit Nachschub fehlte. Auch sind viele der Rucksäcke und Tornister noch neuwertig und hochwertig! Vielen Dank dafür!“

So freuen wir uns sehr, dass in den Schulen St. Michael, in der Grundschule, in der Realschule und im Gymnasium so eine tolle Spendenbereitschaft da ist und dass alle unser Schulmaterialprojekt tatkräftig unterstützen!

Mit herzlichen Grüßen und nochmals Danke!

Anna, Annalena und Johanna aus der R10c und Schulseelsorgerin Bettina Schmidt

(Text: B. Schmidt, Anna, Annalena, Johanna / Foto: B. Schmidt)

Spendensammlung Schulmaterial 1.JPG
Spendensammlung Schulmaterial 2.JPG
 
Impuls und Gebet zu Beginn der Fastenzei
 

„Die Sternsinger grüßen St. Michael“

 
Krippenspiel.jpg

Überraschung am Heiligen Abend

Liebe Schulgemeinde St. Michael,

für Sie und euch hält der virtuelle Adventkalender der Stadt Paderborn am Heilig Abend eine Überraschung bereit, wenn dort das letzte Kläppchen geöffnet wird. Es ist zu finden unter www.PaderbornAdvent.de. Wir wünschen dabei allen viel Freude! Ebenso werden die Sternsinger aus St. Michael zu Beginn des neuen Jahres digital zu uns kommen und am Ende der Weihnachtsferien mit einem virtuellen Gruß auf unseren Homepages zu sehen sein.

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und euch allen Ein hoffnungsfrohes Fest und Gottes Segen für das das neue Jahr!

Bleiben Sie, bleibt ihr alle behütet und gesund!

Mit herzlichen Grüßen aus der Schulseelsorge

Gem.ref. Bettina Schmidt und Pastor Achim Hoppe

 

Schulseelsorge richtet Corona-Gedenkecke in der Schule ein

 

Seit einiger Zeit besteht für die Schülerinnen und Schüler unserer Schulen St. Michael in der Eingangshalle die Möglichkeit, der an Corona erkrankten und verstorbenen Menschen zu gedenken. Ihre Solidarität, ihr Mitgefühl, ihre Gedanken und Sorgen können sie zudem in ein Tagebuch eintragen, das ebenfalls dort neben einer Kerze aufgestellt ist.

 

Viele haben schon diese Möglichkeit in Anspruch genommen und ihrer Angehörigen, sowie all´ der Menschen gedacht, die vor allem unter dieser Krisensituation leiden. Ausdruck findet diese Betroffenheit auch in dem selbst formulierten Gebet einer Schülerin, das lautet:

Lieber Gott,

hilf uns die Corona-Zeit zu überstehen.

Hilf uns zu verstehen und zu helfen, wo wir gebraucht werden.

Hilf, dass wir nicht im Schmerz um die die Verstorbenen verzweifeln.

Hilf uns, lieber Gott, dass wir stark bleiben und dem Ende der Corona-Zeit immer näherkommen.

Hilf uns, nie die Hoffnung zu verlieren.

Hilf uns, Gott! Amen.

Ebenso besteht die Möglichkeit, an jedem Mittwochmorgen in der Adventszeit von 7.25 bis 7.40 Uhr zu einem stillen Frühschicht-Gebet in der Klosterkirche zusammenzukommen und sich mit den Visionen des Propheten Jesaja durch diese Zeit begleiten zu lassen.

                                               (Text und Fotos: B. Schmidt)

Corona-Gedenkecke 1 (3).JPG
Corona-Gedenkecke 1 (4).JPG
Frühschicht in Klosterkirche (2).jpg
 
Gebetbuch R5a.JPG

Eigenes Gebetbuch der R5a

 

in schönes Gebetbuch mit vielen selbst ausgesuchten und geschriebenen Gebeten haben die Schülerinnen der R5a in ihrem Religionsunterricht gestaltet. Dieses Projekt entstand in der Unterrichtsreihe „Beten heißt ´sprechen mit Gott`“. In einer Religionsstunde, die Studentin Rabea Görkes im Rahmen ihres Praxissemesters an der Realschule gehalten hat, haben die fleißigen Schülerinnen die Gebete in Schönschrift auf buntem Papier abgeschrieben und sie anschließend in einer eigenen Gebetsmappe gesammelt. Diese wurde in einem Schulgottesdienst gesegnet und dann ihrem Klassenlehrer Herrn Bergmann übergeben. Nun können die Gebete der Schülerinnen regelmäßig beim Morgengebet zum Einsatz kommen.

(Text und Bild: B. Schmidt, Schulseelsorgerin und Religionslehrerin in der 5a)

 

Engelprojekte der 6. Klassen zum Fest des Hl. Erzengels Michael

Der Erzengel Michael ist als Fürst des Lichts und Besieger des Bösen seit 1694  der schützende Patron unserer Schulen.  Am 29. September feiern wir seinen Festtag. Deshalb hat der Schulpastoralkreis überlegt, auch in diesem Schuljahr wieder in dieser Zeit ein gemeinsames „Engelprojekt“ beider Schulen für die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen zum Fest ihres Schulpatrons zu organisieren. Diese konnten dabei wählen, ob sie einen Engel töpfern, malen, aus Federn oder auf einer Kerze gestalten wollten. Die verschiedenen Projekte wurden jeweils zusammen in einer Schulstunde in der jeweiligen Klassengemeinschaft durchgeführt. Dabei standen Schulseelsorgerin Bettina Schmidt neben den KlassenlehrerInnen auch noch tatkräftig Frau Stiegemann als Kunstlehrerin und Herr Hagedorn und Frau Robert von der Übermittagsbetreuung zur Seite. Die Arbeit in allen Projektgruppen war sehr intensiv, produktiv und begeisterte die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Spuren ihres Schulpatrons St. Michael. Im gemeinsamen Festgottesdienst der 6. Klassen wurden die Ergebnisse aus den „Engelprojekten“ noch einmal im Dom vorgestellt, denn „Ein Engel für uns alle, das ist der heilige Michael. Er macht als Fürst des Lichtes das Leben warm und hell!“ Dies haben die 180 „Sechser“ beider Schulen in dieser Zeit im guten Miteinander erfahren.

(Text und Fotos: Bettina Schmidt, Schulseelsorgerin)

 

Erneut erfolgreiche Spendenübergabe an die Schulmaterialkammer der ev. Diakonie

Die Idee von Anna, Annalena und Johanna aus der R10c kam ihnen vor den Sommerferien: Vielleicht möchten ja viele neue Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen gern Tornister aus der Grundschulzeit abgeben, da sie ja für ihren Start an der weiterführenden Schule einen neuen Schulrucksack bekommen haben? Unter dem Motto „Kinder helfen Kinder“ planten sie auch diese Aktion gemeinsam mit Schulseelsorgerin Bettina Schmidt und machten mit einem Flyer und über die Homepages der Schulen St. Michael Werbung.

Und tatsächlich konnten die engagierten Schülerinnen nun zwei Mitarbeiterinnen der Schulmaterialkammer mehr als 15 gut erhaltene Tornister, viele Sportsachen und einiges an sonstigem Material übergeben, das in nur einer Woche zusammengekommen war. Als nächstes steht nun ein Besuch des Helferinnen-Teams aus der 10c in der Lukasgemeinde an, wo die Schulmaterialkammer momentan untergebracht ist. Geplant wird ebenfalls schon die nächste Spendenaktion am Advent, zum Fest des Hl. Pierre Fourier am 9. Dezember unter seinem Leitsatz „Mache dein Herz weit für Gott und den Nächsten“.

 

(Text und Fotos: B. Schmidt, Schulseelsorge)

Spendenübergabe_Schultornister.JPG
 

Ein Besuch im Michaelskloster

 

Wer war eigentlich der Heilige Michael, und warum ist ausgerechnet er unser Schulpatron? Warum ist die Klosterkirche innen so gestaltet, wie sie ist? Wann kamen die Augustiner Chorfrauen nach Paderborn, und wie entstanden Schule, Kloster und Kirche in der Michaelsstraße? Seit wann gibt es sie? Warum tragen Ordensschwester einen schwarzen Schleier? Wie sieht es überhaupt im Kloster drinnen aus? Wo sehen die Schwestern fern, und wo essen sie? Wie viele Ordensschwestern gibt es noch im Kloster St. Michael? Wer waren eigentlich der heilige Pierre Fourier und die selige Alix le Clerc?

Alle diese Fragen beantwortete auf herzliche Art Schwester M. Theresia bei einer Kirchen- und Klosterführung der R5a. Alle 32 Schülerinnen lauschten gebannt und gingen anschließend mit vielen Informationen wieder in die Schule zurück, sowie mit dem Fazit: „Nun wissen wir, was die Wurzeln unserer Schule sind! Vielen Dank, Schwester Theresia!“

 

(Text und Fotos: B. Schmidt)

DSCI0194 (1).JPG
DSCI0191 (1).JPG
DSCI0193 (1).JPG
DSCI0189 (1).JPG
DSCI0195 (1).JPG
 

Aktuelles aus der Schulpastoral zu Beginn des neuen Schuljahres

 

Der Beginn der Schulgottesdienste

 

Auch unter und mit Corona-Bedingungen haben nach den Sommerferien die Schulgottesdienste in der Klosterkirche wieder begonnen, allerdings nur mit zwei Klassen pro Heiliger Messe. Dafür hat Pastor Achim Hoppe ein kleines Konzept entwickelt. Statt fröhlich gesungen, werden viele Lieder nun instrumental begleitet oder leise mitgesummt, so dass die Musik nicht zu kurz kommt. Das gemeinsame Feiern und Austeilen der Kommunion gelingt auch auf Abstand und lässt die SchülerInnengruppen dennoch weiterhin schöne Gottesdienste miteinander feiern, die sie mit ihren Religionslehrerinnen, Religionslehrern und Schulseelsorgerin Bettina Schmidt zusammen vorbereiten. So hat die Klasse R6a ihren ersten Gottesdienst im neuen Schuljahr unter das Thema „Wir sind Sonnenblumen auf Gottes Feld“ gestellt und mit ihrer Klassenlehrerin Frau Jung eine passende Geschichte dazu eingeübt. Die strahlenden Sonnenblumen waren so, passend zur Jahreszeit, im ersten Schulgottesdienst der Realschule nicht zu übersehen.

 

(Text: B. Schmidt, Bild: U. Jung)

Sonnenblumen_1 (1).jpg

Gruß aus der Schulseelsorge zum Schulstart

 

Liebe Schulgemeinde St. Michael,

zum neuen Schuljahr möchten wir, das Schulseelsorgeteam ebenfalls alle herzlich begrüßen. Wir sind immer noch in einer besonderen Zeit und laden Sie und euch daher weiter zum Gebet ein, dass wir alle gemeinsam heil und gesund durch diese Pandemie kommen werden:

 

Gott, nun hat die Schule für uns wieder begonnen. Es ist schön, in vertraute Gesichter zu blicken oder neue Leute kennenzulernen. - Auch mit Maske. –

Auch, wenn wir immer noch Angst haben vor einem Virus, das wir nicht kennen.

Zugleich sind wir uns darin nah und vertraut. Was unsere Gemeinschaft gefährdet, macht uns auch stark. Wir halten zusammen, wenn wir uns oft auch fremd sind. Wir achten aufeinander. Entscheiden, was wirklich wichtig ist. Wir öffnen Herzen, während andere noch hinter Türen warten müssen. Wir werden uns nah, auch ohne uns die Hände zu reichen. Wir können lachen und doch trauern um die Kranken und Sterbenden. Wir sind eins im Handeln und Sorgen und zum Wohl für uns alle. So ist im Schlimmen auch Dein Segen. Hab Du Dank dafür, Gott. Amen.

 

Unseren neuen Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen an St. Michael haben wir wie jedes Jahr jeweils ein Segensbild mit in ihre Klassenräume gegeben, damit sie immer gut behütet sind. Die Eltern haben ihre Kinder dieses Mal selbst im Gottesdienst zum Schulbeginn im Dom gesegnet. Wir laden alle herzlich ein, dies an jedem Morgen mit ihren Töchtern und Söhnen zu tun, um sie in dieser besonderen Zeit und auch sonst, gesegnet auf den Weg zur Schule zu schicken: „Gott hat dich lieb. Jesus ist dein Freund. Der Heilige Geist schenke dir Kraft und Mut. So segne dich der Vater, der Sohn und der Heilige Geist!“

In diesem Sinne allen einen guten Start in das neue Schuljahr und an St. Michael!

 

Bleiben Sie, bleibt alle gesund!

Das wünschen Ihnen und euch

Pastorin Annette Kohle, Gem.ref. Bettina Schmidt und Pastor Achim Hoppe

 

(Text: B. Schmidt, Gebet: A. Hoppe, Fotos: B. Schmidt)

DSCI0142 (2).JPG
DSCI0149 (2).JPG
DSCI0158 (2).JPG
Ein_Segensgruß_aus_der_Schulseelsorge_z

Caritative und kreative Aktion an den drei Schulen

St. Michael in Corona-Zeiten

 

Youngcaritas bittet die Schulen St. Michael um Mithilfe

 

Viele Bewohnerinnen und Bewohner in den Altenheimen sind in dieser Zeit besonders allein. Daher hatte Katharina Prünte, die bei youngcaritas tätig ist, eine gute Idee: Mit der Aktion „Digitale Brieftaube“ Schülerinnen und Schüler von St. Michael einzuladen, Bilder, Rätsel oder Texte zu malen und zu verfassen, um diese dann an das Altenheim St. Bruno in Schloss Neuhaus weiterzugeben. Viele schöne Bilder und Texte kamen aus den drei Michaelsschulen zusammen, die von der Schulseelsorge an die Seniorinnen und Senioren verschenkt wurden. Auch die Klasse 6a hat mir ihrer Kunstlehrerin Frau Stiegemann an diesem schönen Projekt teilgenommen. Hier einige Bilder der kreativen und fleißigen Schülerinnen. Ein herzliches Dankeschön an die Künstlerinnen und ihre Lehrerin!

(Text: B. Schmidt, Schulseelsorgerin)

Hallo Frau Schmidt,

das freut mich sehr, dass sich so viele Schülerinnen und Schüler mit ihren kreativen Ideen an dem Projekt beteiligen, um den Seniorinnen und Senioren eine Freude zu machen. Ich habe diese Woche auch noch einmal mit Frau Piotrowski, der Leiterin des Sozialen Dienstes im St. Bruno, gesprochen. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich sehr über die Briefe und Bilder und warten auch immer gespannt auf neue Werke. Auch im St. Bruno wurde mittlerweile eine Pinnwand eingerichtet, an der Kopien der Bilder und Briefe aufgehängt werden, damit alle Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung sich diese anschauen können.

 

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit und die tolle, kreative Unterstützung des Projekts.

Viele Grüße

Katharina Prünte

DSCI0539
DSCI0541
DSCI0538
DSCI0534
DSCI0531
DSCI0529
DSCI0527
DSCI0528
DSCI0522
1/1
Pinnwand.jpg

Impuls der Schulseelsorge in der Corona-Zeit

(für die Woche 7. bis 14.6.)

Liebe Schulgemeinde,

mit einem farbenfrohen Bild von Pauline aus der R5a

senden wir euch und Ihnen den mutmachenden Impuls

für diese Woche. Sie hat ein Bild zum Thema

„Vertrauen und Freundschaft“ gemalt.

Ein schöner Text, der gut dazu passt sagt:

 

Gute Freunde sind wie Sterne in der Nacht.

Auch wenn sie manchmal hinter den Wolken sind, weißt du, sie sind da:

Immer wieder, und wir können ihnen vertrauen!

Viele von euch und Ihnen vermissen sicher in dieser Zeit, dass wir einander nicht die Hand geben und uns in den Arm nehmen können. Aber es tut gut zu wissen, dass wir auch auf Abstand füreinander da sind. Vielleicht spüren wir gerade jetzt um so mehr, wie wichtig es ist, gute Freundinnen und Freunde zu haben, denen wir vertrauen und wie kostbar sie in unserem Leben sind.

So laden Pauline und ich alle ein, in dieser Zeit besonders herzlich und freundschaftlich miteinander verbunden zu bleiben und darauf zu vertrauen, dass eine Zeit kommen wird, wo wir einander wieder näher kommen dürfen.

Allen Schülerinnen der 10. Klasse der Realschule sagen wir zu ihrem Abschluss: Herzlichen Glückwunsch und wünschen ihnen am Freitag eine schöne Feier im Dom, und allen Abiturientinnen sagen wir: Viel Glück beim mündlichen Abitur in dieser Woche!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihre und eure Schulseelsorgerin Bettina Schmidt

 

Auch in dieser Zeit sind wir weiterhin gern für alle da: jeden Tag persönlich von 10 bis 12 Uhr in der Ansprech-Bar und ansonsten auch per E-Mail: bschmidt@michaelsschule.de und hoppe@michaelsschule.de

Bild von Pauline 1.jpg

Impuls aus der Schulseelsorge zum Pfingstfest

 

Gebet um den heiligen Geist

In der Apostelgeschichte heißt es:

„Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen,

der auf euch herabkommen wird.“

Guter Gott, lass uns erfahren, dass der Heilige Geist deine

Kraft ist, die uns stärkt auf unserem Weg.

Lass uns spüren, dass er mitten unter uns ist, in der guten

Gemeinschaft unserer Familien und Schule.

Lass uns erleben, dass Gottes Geist gerade da ist, wo

Menschen einander helfen und in Frieden leben.

Guter Gott, erfülle uns alle mit deiner Liebe und deinem guten Geist.

Amen.

 

In diesem Sinne grüßen wir alle herzlich und wünschen Ihnen und euch: Frohe Pfingsten!

 

Ihre und eure Schulseelsorger Bettina Schmidt und Achim Hoppe

 

Weiterhin sind wir bei Bedarf immer für Sie und euch da:

bschmidt@ michaelsschule.de oder hoppe@michaelsschule.de

Pfingstrose 2 (2).JPG
Gegrüßet_seist_du_Maria.jpg
geistlicher Impuls 21 KW Himmlefahrt(1).
Homepage-Impuls 3 B.jpg
 
Impuls vom 03.05.20.jpg
 
Segenswunsch in dieser Zeit.jpg

Für die Schülerinnen und Schüler, die in dieser Zeit wieder zum Unterricht kommen, zum Beispiel die Abschlussschülerinnen der 10. Klassen, steht an jedem Tag jemand von uns von 10 bis 12 Uhr in der Ansprech-Bar zur Verfügung, falls Gesprächsbedarf besteht. Ansonsten sind wir gern auch weiterhin per E-Mail jederzeit erreichbar.

Gebet.jpg

Elternabend für die neuen 5. Klassen: „Keine Angst vorm Schulwechsel“ wird verschoben

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise wird der für Dienstag, den 31. März geplante Elternabend der Schulseelsorge „Keine Angst vorm Schulwechsel“ verschoben.

Unter Vorbehalt wird er stattdessen am Donnerstag, den 14. Mai um 19.30 Uhr in unseren Schulen stattfinden. Dazu ist keine Anmeldung erforderlich. Alle interessierten Eltern sind willkommen.

Aktuelle Änderungen entnehmen Sie bitte ab jetzt der Homepage. Danke!

Lassen Sie uns gemeinsam beten:  

 
2020 Lesung Andrea Schwarz.jpg
2020 Lesung A. Schwarz.JPG

Glauben mitten im Alltag – eine lebendige Lesung mit Andrea Schwarz

Wie kann es gehen, in unserem Alltag den Glauben so zu leben, dass er uns berührt und lebendig macht, dass er ein authentischer Teil von uns wird? Darauf gab die bekannte christliche Autorin Andrea Schwarz am 5. März Antworten, die mitten aus ihren eigenen Erfahrungen und den Beobachtungen des täglichen Lebens entsprungen sind. Diesen lauschte eine gebannte Zuhörerschaft von gut 130 Personen, die der Einladung des Schulpastoralkreises und der Bonifatiusbuchhandlung in die Aula der Michaelsschulen gefolgt waren. Manche Menschen verbinden mit Gott nur die ganz großen und spektakulären Dinge, aber ihn nur darin zu finden, das wäre IHM zu wenig. ER will sich finden lassen in all´ den kleinen Dingen, die uns täglich umgeben und unseren Alltag ausmachen. Damit „lässt Gott uns grüßen“ und macht aus einer Alltags- eine echte Glaubenserfahrung. Die Lesung von Andrea Schwarz war eine Einladung, das Leben zu schätzen, mit all seinen Höhen und auch seinen Tiefen. Ohne diese weiß niemand, was Höhepunkte wirklich sind. Die Fastenzeit könnte dafür eine Übung sein, ein „Trainingslager für das Leben“, um in dieser Zeit bewusst zu lernen und erleben, was uns lebendig macht, damit Ostern wirklich als Fest der Auferstehung gefeiert werden kann. Andrea Schwarz ließ es sich auch nicht nehmen, eine konkrete Alltagverbindung zum Ort ihrer Lesung herzustellen und erzählte spannend von der Bombenevakuierung, die sie seinerzeit in Paderborn hautnah miterleben durfte, um diese Erfahrung dann wieder literarisch zu verarbeiten. Alle, die bei dieser authentischen Lesung dabei gewesen sind, haben an diesem Abend sicher Spuren ihres Glaubens entdeckt und Momente erfahren, in denen ein Stück Himmel aufgeblitzt ist. Denn die Geschichten von Andrea Schwarz, die lustigen und die mit einem ernsteren Hintergrund, haben die, die da waren berührt, nachdenklich gemacht und eingeladen, das Leben zu leben und es zu feiern! Danke, liebe Frau Schwarz dafür!

 

(Text: Schulseelsorgerin B. Schmidt, Bilder: B. Schmidt, T. Riesel)

Familiengottesdienst_slider_2020.jpg
 
2020 Kess-Kurs.jpg
Neunter Elternkurs
"KESS" erfolgreich beendet

Am 18. Februar ging der neunte Elternkurs "KESS - Abenteuer Pubertät" erfolgreich zu Ende. Dieser wurde erneut im Rahmen der Elternarbeit an unseren Schulen in guter Zusammenarbeit von Schulseelsorge und der Katholische Familienbildungsstätte Paderborn angeboten. Der für 12 Personen gedachte Kurs war mehr als gut besucht, denn 20 Eltern beider Schulen folgten der Einladung zu dieser mittlerweile fest an St. Michael verankerten Veranstaltung unter der fachkundigen Leitung von Diplom-Religions- und  Sozialpädagogin, so wie Kess-Trainerin Julia Fisching-Wirth. "Kess-erziehen" vermittelt Eltern praktische Anregungen für den Erziehungsalltag und eine Einstellung, die das Zusammenleben der Familie erleichtert.  „K“ steht für kooperativ und lösen von Konflikten. „E“ für ermutigend, das heißt, Jugendlichen zuzumuten, selbst die Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. „S“ wie sozial hilft, ihr Bedürfnis nach Zuwendung und Mitbestimmung ernst zu nehmen und darauf zu achten, dass auch die Eltern mit ihren Wünschen respektiert werden. Das zweite „S“ steht für situationsorientiert und hilft, die Möglichkeiten und Ziele von Kindern und Eltern gemeinsam zu berücksichtigen. Begleitend dazu haben alle Teilnehmer/innen ein eigenes Kursbuch "Kess erziehen" erhalten, um das Gelernte zu vertiefen. Der Kess-Kurs wird regelmäßig im Rahmen der Elternabend von der Schulseelsorge an den Schulen St. Michael angeboten. "Wir sind durch eine kompetente Leiterin, so wie im guten Miteinander unter uns Eltern wirklich gestärkt worden und haben einiges dazu gelernt!", so die Aussage einer Teilnehmerin.

(Text und Bild: Schulseelsorgerin B. Schmidt, links im Bild: die Referentin J. Fisching-Wirth)

 
2020 Flyer Autorenlesung Andrea Schwarz.

Autorenlesung mit Andrea Schwarz

in den Schulen St. Michael

 

Am Donnerstag, den 5. März kommt um 19 Uhr die bekannte Schriftstellerin Andrea Schwarz in die Schulen St. Michael. An diesem Abend hält sie eine Lesung zu dem Thema „Glauben – wenn mitten im Leben ein Stück Himmel aufblitzt.“ Dazu sagt die Autorin selbst: „Glaube – das scheint oft etwas zu sein, was nur am Sonntag vorkommt und vielleicht an großen Festtagen – und zuständig sind dann in der Regel die „Profis“, also Priester, Ordensschwester, hauptamtliche Mitarbeiter. Glaube aber will von uns allen im Alltag gelebt sein – und muss deshalb aus den großen Geldscheinen, den schönen Worten, den hohen Idealen in das Kleingeld des Alltags, die kleinen Handlungen, in Einstellungen und Haltungen „umgewechselt“ werden. Aber es gilt genauso andersherum: Mitten im Alltag, mitten im Leben gilt es die Spuren unseres Glaubens zu entdecken, die Momente, in denen ein Stück Himmel mitten auf der Erde aufblitzt. Dazu möchte dieser Abend mit Geschichten aus dem Leben einladen; Geschichten, die mal lustig sind, mal einen ernsteren Hintergrund haben – denen aber allen gleich ist, dass sie berühren wollen und nachdenklich machen – um mitten im Leben den Himmel zu entdecken!“

Andrea Schwarz ist pastorale Mitarbeiterin der Diözese Osnabrück und eine gefragte Referentin und Trainerin. Sie gehört zu den meist gelesenen christlichen Schriftstellerinnen unserer Zeit.

Karten für diese Veranstaltung gibt es ab jetzt in der Bonifatiusbuchhandlung, in den Schulbüros und an der Pforte der Schulen St. Michael in der Michaelsstraße 17-19.

Text: Bettina Schmidt

Sternsingeraktion in den Schulen St. Michael

25 Schülerinnen und Schüler aus allen 5. Klassen der Realschule und des Gymnasiums St. Michael brachten zum Schulbeginn als Heilige Drei Könige und Sternträger den Segen des neugeborenen Gottessohnes in die Klassen und Räume der beiden weiterführenden Schulen, und zum ersten Mal auch in die neue Grundschule St. Michael. Dort wurde der Auftritt der Sternsinger in einen kleinen Gottesdienst miteingebunden. "Frieden im Libanon und weltweit" lautet das Thema der diesjährigen Sternsingeraktion, die in den Michaelsschulen von den Schulseelsorgern Bettina Schmidt und Achim Hoppe in guter Zusammenarbeit mit dem Team der Übermittagsbetreuung des BdkJ unter Tim Hagedorn organisiert worden war.  In nur einer Schulstunde kamen durch den engagierten Einsatz der drei Sternsingergruppen von St. Michael, ihrem schönen Gesang  und der großzügigen Spendenbereitschaft der Gemeinschaft der nun mehr drei Michaelsschulen stolze 1347, 33 Euro zusammen, die noch am selben Tag dem Kindermissionswerk in Aachen überwiesen wurden. Die fröhliche Königsschar bedankt sich dafür mit ihrem Segenslied: "Wir bitten dich, segne nun dieses Haus und alle, die gehen ein und aus. Wir wünschen euch ein gesegnetes Jahr: Kaspar, Melchior und Balthasar!"

 

(Text B. Schmidt/ Fotos: V. Renken/B.Schmidt)

20200108_113429-01_3Könige2020.jpeg
DSCI02683 Konige2020.JPG
 
Sammelei.JPG

Schulen St. Michael sammeln für die Schulmaterialkammer der Diakonie

In der dritten Adventswoche hat die Klasse 9c der Realschule St. Michael mit Unterstützung der 9a des Gymnasiums und der Schulseelsorge Schulmaterial-Spenden für bedürftige Kinder in Paderborn gesammelt. In der Eingangshalle der Schule wurde eine Woche lang kräftig gesammelt und die dort aufgestellten Kisten füllten sich immer wieder.  Insbesondere kamen durch den Einsatz der beiden Klassen Zeichenblöcke, Stifte, Etuis und Tornister für die Schulmaterialienkammer zusammen.  Die gesamten Materialien gehen nun an die Diakonie Paderborn-Höxter, die sich mit diesem Projekt für finanziell benachteiligte Kinder einsetzt. Das Motto der Woche war "Macht die Herzen weit für Gott und den Nächsten" im Andenken an den heiligen Pierre Fourier, den Ordensgründer der Augustiner Chorfrauen, auf den die Wurzeln der Schulen St. Michael und des Michaelsklosters zurückgehen und dessen Gedenktag, der 9.12. ist. Mit dieser Aktion wollten die engagierten Schülerinnen auch an diese bedeutende Person des Schullebens erinnern. Kurz vor den Weihnachtsferien kam Susanne Bornefeld, die Leiterin der Schulmaterialkammer dann gern nach St. Michael, um die Sachspenden entgegenzunehmen.  Schülerin Anna Röhm als Mitinitiatorin zog am Ende der Aktion das Fazit: „Unser Dank geht an alle, die uns unterstützt und mit ihren Spenden geholfen haben!“ Die nächste Spendenaktion der beiden 9. Klassen für die Schulmaterialkammer ist schon fest geplant: sie findet in der kommenden Fastenzeit statt.

 

(Text Anna Röhm und Schülerinnen der 9c, Foto: St. Michael)

Flyer Krippenspiel am Heilig Abend.jpg
 

„Im Advent, im Advent ist ein Licht erwacht“ -

Adventssingen der 5. Klassen im Treppenhaus

 

Eine fast schon alte Tradition fand auch in diesem Jahr wieder ihre lebendige Umsetzung: zu Beginn der ersten beiden Adventwochen kamen alle Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen beider Schulen im Treppenhaus zusammen. Gemeinsam begannen sie dort auch in ihrer Schule die schöne Zeit des Advents mit dem Singen von Liedern und dem Hören von besinnlichen Texten. In der ersten Woche stand das Adventssingen der „5er“ unter dem Thema „Lichtsein“ und in der zweiten hieß das frohe Zusammenkommen „Sternstunde“. Dazu begleiteten sie musikalisch die Lehrerinnen und Lehrer der Musikfachschaften von Realschule und Gymnasium: Frau Docherty, Frau und Herrn Jung. Ältere Schülerinnen und Schulseelsorgerin Bettina Schmidt lasen zwischen den Liedern Texte und Gebete vor. Diese schöne Erinnerung wird die Mädchen und Jungen der 5. Klassen noch lange begleiten.

 

(Text und Bilder: B. Schmidt)